madridflag2 virb header.jpg

Die Alchemie

der Farbe

Colour: The Other Side

Colour is deliverd by things in the world, but what it can deliver is an enriching experience that goes beyond the world of things.

jourUNfixe Die Alchemie der Farbe

mit Carolin Kropff

 

Dieses Werkstattgespräch widmet sich der Farben und welche Beziehung wir zu ihnen haben.

Es nimmt das Buch von Sike Buklow  The Alchemy of Paint und Pigmente, Binde- und Malmittel in die Hand.

 

Das Buch dient als Quelle, um eine lebendige Beziehung  zu den Qualitäten von Farbe neu zu etablieren, die Pigmente erlauben uns ein direktes Einlassen.

Die Hintergründe und Ideen, die Buklows so wunderbar zusammenfasst, können unsere Sichtweise und Umgang mit Farbe beleben. Indem wir Pigmente, Binde- und Malmittel genauer anschauen, in die Hand nehmen und ihre Wechselwirkungen, besonders im Aufbau einer mehrschichtigen Ölmalerei erkunden, wird Farbe unmittelbar erfahrbar..

Termin steht noch nicht fest.

4 Plätze - Eine Anmeldung ist erforderlich.

GrunGrundlagen der mehrschichtigen Malerei

Ablauf des zweistündigen Werkstattgesprächs:

Nach einer Einführung in das Thema und dem gegenseitigem Austausch darüber, stelle ich verschiedene Pigmente vor und erkläre den Unterschied zwischen Bindemittel und Malmittel und wie man Farben selbst herstellen kann. Wir probieren wasserlösliche Farben, Temperafarben und Ölfarben aus und erfahren mehr über die sinnvolle Regel: Fett auf mager und warum mit halbtransparenten Lasuren auf einem hellen Grund der Farbton kühler und auf einem dunkleren Grund wärmer wird, ohne dass der Farbe entsprechende Pigmente zugesetzt werden müssen.

Die Alchemie der Farbe ist für alle geeignet, die mit Farbe arbeiten und die Grundlagen der Malerei erlernen und/oder vertiefen wollen und an dem Anreiben von Farbe, Rezepten für Temperamalerei und der Technik der Alten Meister interessiert sind.

Zum Hintergrund:

Die  Farbe in der Malerei und ihr Zusammenspiel zu verstehen, ist eine der wichtigsten Fragen, die Maler:innen bewegt und ihre Handhabund, die sie beherrschen möchten. Das Vorbereiten einer Leinwand und das Mischen von Farben ist ein integraler Bestandteil der täglichen Arbeit im Atelier, eine Arbeit, in der handwerkliches Können Rohstoffe in nützliche Werkzeuge verwandelt. Der Zauber beginnt mit der Vorbereitung der Leinwand, dem Mischen von Farbstoffen und Pigmenten, und dem Anlegen der ersten Farbschichten. Das Arbeiten mit den Rohmaterial, dem Pigment, dem Bindemittel und der mehrschichtige Aufbau von Farbschichten ist eine solcher Methoden des Navigierens durch die Alchemie der Farbe.

Farben hatten in der Zeit des Mittelalters eine klare Bedeutung innen. Diese Bedeutung spiegelte die mittelalterliche Weltsicht von Mikro-  und Makrokosmus wider. Auch heute spiegelt unsere Weltsicht unser Verhältnis zur Farbe wider. Bucklow schreibt: Die Farbe ist vereinnahmt worden. Heute hat sich ein Telekommunikationsunternehmen die Farbe Orange angeeignet, und die Kombination aus Rot und Weiß wird mit einem kühlen Getränk in Verbindung gebracht. Aber weder hat Orange etwas mit Telekommunikation zu tun, noch haben Softdrinks von Natur aus etwas mit Rot und Weiß zu tun.

Alchemie:

Die Alchemie umfasste Astrologie, Medizin, Philosophie und die Mystik. Beispielweise wird Zinnoberrot als Symbol der Alchemie selbst angesehen: zwei Elemente, Schwefel und Quecksilber, werden gemischt und erhitzt, bis eine chemische Reaktion eintritt, die, wenn sie zu Pulver gemahlen werden, ein tiefes Rot ergibt.

 

Die Mittelalterliche Idee von Menschen:

Seele und Körper und Geist gehören zusammen. Körper und Seele sind individuelles Merkmale, aber der Geist ist universell. Jedes Individuum ist ein Miniatureuniversum, Der Mensch ist mit der Erde verbunden, wie die Erde mit dem Himmel. So war der Himmel wiedergespiegelt auf Erden und beide wiedergespiegelt im Mensch, der also im Zentrum des Universums auf einer aus vier Elementen bestehenden Erde lebt, die von sieben Planeten umkreist wird. In dieser Weltansicht hat Material eine geistige Ebene. So wurde zb Gott gedankt, wenn Alaun gefunden wurde in Tofa in 1460 und beim Herstellen von Lackpigmenten wurde die Zeit gemessen indem das Vater unser oder das Ave Maria gesungen wude. 

Das Buch:

The Alchemy of Paint by Spike Bucklow

Erhältlich bei Kremer Pigmente:

The Alchemy of Paint is a critique of the modern world, which Spike Bucklow sees as the product of seventeenth-century ideas about science. In modern times, we have divorced color from its origins, using it for commercial advantage. Spike Bucklow shows us how in medieval times, color had mystical significance far beyond the enjoyment of shade and hue. Each chapter demonstrates the mindset of medieval Europe and is devoted to just one color, acknowledging its connections with life in the pre-modern world. Colors examined and explained in detail include a midnight blue called ultramarine, an opaque red called vermilion, a multitude of colors made from metals, a transparent red called dragons blood, and, finally, gold. The book looks at how color was “read” in the Middle Ages and returns to materials to look at the hidden meaning of the artists version of the philosopher´s stone. The penultimate chapter considers why everyone has always loved gold. Spike Bucklow is an art conservator, at the Hamilton Kerr Institute in Cambridge where he restores mediaeval art. He is an expert in craquelure, fixing the cracks in oil paintings.

Es werden alle Materialien für eine Kostenbeitrag von 7 Euro bereitgestellt.

Das Werkstattgespräch wird freundlicherweise vom Kulturamt Frankfurt unterstützt.

logo_support_edited_edited.jpg