ausstellungreihe_donath_schwegler_2020.jpg

STUDIOSPACE Lange Strasse 31 zeigt zwischen September 2020 und November 2021 sechs dialogische Kurzzeitausstellungen.

Gezeigt wurden jeweils zwei künstlerische Positionen. Wie in einem Abteil begegnen sich diese "fremden" Werke für eine begrenzte Zeit, treten in einen Dialog, beobachten sich wohlwollend oder lehnen sich ab. Die Gegenüberstellungen werden jeweils nur an einem Abend zu sehen sein

Die Bandbreite der künstlerischen Arbeitsweisen umfasst Installation, Zeichnung, Plastik, Malerei, Textil, Fotografie und Film. Ein interdisziplinärer Aspekt und die diverse Herkunft der Künstler*innen spielen eine zentrale Rolle für die Ausstellungsreihe. Bei den bisher nicht in Duo-Shows gezeigten künstlerischen Positionen lassen sich neue Sichtweisen auf die jeweiligen Werke ausmachen, unterschiedliche Interessen der Besucher*innen vermischen sich und neue Perspektiven und Eindrücke hinsichtlich des Ortes der Ausstellung tun sich auf. Theoretiker*innen sind eingeladen, über die Ausstellungsabende Texte zu schreiben, um eine komplementäre Annäherung an die künstlerischen Positionen zu bewirken. Eine theoretische Auseinandersetzung mit der Kunst vermag Kunst und Wissen über die Kunst zu verknüpfen und liefert Interpretationsabgebote. Die Ausstellungen werden fotografisch dokumentiert und auf der Webseite archiviert.

TheoretikerInnen sind eingeladen, über die Ausstellungsabende Texte zu schreiben, um eine komplementäre Annäherung an die künstlerischen Positionen zu bewirken. Eine theoretische Auseinandersetzung mit der Kunst vermag Kunst und Wissen über die Kunst zu verknüpfen und liefert Interpretationsabgebote.

Das Projekt STUDIOSPACE Lange Straße 31 wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung des Kulturamts Frankfurt am Main, des Frauenreferats der Stadt Frankfurt am Main sowie durch das Engagement und der Enthusiasmus der eingeladenen KünstlerInnen und TheoretikerInnen.

logo_support.jpg